Das Cosmébio-Etikett

Alpaderm hat die Cosmébio Satzung unterschrieben und ist Mitglied der Organisation geworden..

Das Ziel dieser Satzung ist es, ein klares und einfaches Produktkonzept für authentisch auf natürlicher Basis hergestellte Kosmetika zu erarbeiten, das folgende Prinzipen berücksichtigt:

1. PRODUKTSPEZIFISCHE KRITERIEN :

a) Auswahl der Produkte:

Markteinführung kosmetischer Produkte, deren Zutaten natürlich sind und vorrangig aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.

  • Liste der erlaubten Zutaten*
  • Liste der verbotenen Zutaten*

* siehe Datenbank

b) Verarbeitungs- und Produktionsspezifische Kriterien.

Umweltschützende Verarbeitungs- und Produktionsverfahren vom Anfang bis zum Ende der Produktion.

  • Liste der erlaubten Verfahren
  • Liste der verbotenen Verfahren

c) Garantieverpflichtung.

Eingehaltener Pflichtenkatalog und Produkte, die von unabhängigen, vom Staat und Cosmébio annerkannten Organisationen überprüft wurden.

2. PERSONENSPEZIFISCHE KRITERIEN

Die getroffenen Massnahmen beinhalten :

  • Das Wohlbefinden und die Beachtung der Konsumenten
  • Das recht auf komplette Information
  • Transparenz betreffend den Zutaten aber auch den Fertigprodukten.

Anwendung spezifischer Logos :

  • Das BIO-Logo
  • Mindestens 95% natürliche Inhaltsstoffe oder Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs
    • Zutaten aus biologischer Landwirtschaft: Minimum 10% der Gesamtzutaten
    • Zutaten aus biologischer Landwirtschaft: Minimum 95% der zertifizierbaren Zutaten
  • Maximal 5% synthetische Inhaltsstoffe
  • Das ECO-Logo
  • Minimum 95% natürliche Inhaltsstoffe oder Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs
    • Zutaten aus biologischer Landwirtschaft: Minimum 5% der Gesamtzutaten
    • Zutaten aus biologischer Landwirtschaft: Minimum 50% der zertifizierbaren Zutaten
  • Maximal 5% synthetische Inhaltsstoffe

3. UMWELTSPEZIFISCHE KRITERIEN

a) Respekt vor dem Leben

Respekt der verschieden Naturbereiche, unter anderem :

  • Verbot von Tierversuchen
  • Anwendung anderer Prüfteste (Giftigkeit, Wirksamkeit)

b) Spezifische Umweltmassnahmen

Genereller Umweltschutz auf allen Ebenen :

  • Bezug der Rohstoffe
  • Verarbeitungsverfahren
  • Reinigungsverfahren
  • Verpackungsverfahren
  • Biologische Abbaubarkeit der Fertigprodukte
  • Wiederverwertung der Verpackungen und der bei der Produktion anfallenden Abfälle.
  • usw.

4. WIRTSCHAFT- UND GESELLSCHAFTSSPEZIFISCHE KRITERIEN

Engagement für nachhaltige Entwicklung und fairen Handel.

Kontakt

Wir melden uns telefonisch