Glossarium

  • Atopie

    Der medizinische Begriff Atopie beschreibt eine genetisch bedingte Neigung dazu, mit Überempfindlichkeitsreaktionen, nämlich mit allergischen Reaktionen vom Soforttyp, auf den Kontakt mit ansonsten harmlosen Substanzen aus der Umwelt zu reagieren. Atopie bezeichnet also eine körperliche Bereitschaft zu einer krankhaft erhöhten Bildung von Antikörpern.

    In verschiedenen Schweregraden leiden bis zu 20% der Kinder der westlichen Welt an atopischen Beschwerden, Tendenz steigend. Oft sind Kleinkinder unter 2 Jahren davon betroffen, manchmal sogar schon Babys im ersten Lebensmonat. Das atopische Ekzem ist meist das erste Anzeichen der Atopie. Als erste Symptome werden Irritationen und Trockenheit der Haut, eine erhöhte Reizbarkeit, oft begleitet von unangenehmen Juckreiz festgestellt. Diese können sich weiterentwickeln zu Asthma und Heuschnupfen.

    Oft entwickelt sich die Atopie zu einer chronischen Krankheit, durch häufige Rückfälle gezeichnet. Bis zum heutigen Tag existiert keine Behandlung, welche die Atopie heilen kann, nur ihre Symptome können behandelt werden. Einige einfache Regeln helfen die Lebensqualität der an Atopie leidenden Kinder zu verbessern: Vermeidung von Produkten wie Wolle, Parfüm, Weichspüler, allergenhaltige Lebensmittel wie Ei oder Erdnüsse, Lüften der Wohnung und die Nutzung biologischer Kosmetikprodukte ohne Zusatzstoffe mit natürlichen feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen wie die Alpenwachscreme.

Kontakt

Wir melden uns telefonisch