Glossarium

  • Epidermis

    Die Epidermis bildet als äußerste Hautschicht die eigentliche Schutzhülle gegenüber der Umwelt. Sie ist mehrschichtig und besteht zu 90 Prozent aus Keratinozyten, den eigentlichen Epidermiszellen, die durch so genannte Desmosomen zusammengehalten werden. In den obersten Schichten besteht die Epidermis aus verhornten Plattenepithelzellen. Man unterscheidet insgesamt fünf Schichten: Hornschicht (Stratum corneum), Glanzschicht (Stratum lucidum), Körnerschicht (Stratum granulosum), Stachelzellschicht (Stratum spinosum), Basalschicht (Stratum basale).

    Die Dicke der Epidermis variiert im Millimeterbereich, entsprechend der verschiedenen Zonen des Körpers, speziell an Handflächen und Fusssohlen. Die Epidermiszellen von der Basalmembran geboren, einer dünnen sehr aktiven Zellschicht. Innerhalb von 3 bis 4 Wochen entwickeln sich die Zellen und werden von den jüngeren Zellen nach aussen geschoben, sterben schliesslich ab, indem sie sich in eine Keratinschicht, einem harten Protein, welches zur Solidität der Haut beiträgt, umwandeln. Nach und nach werden diese toten Zellen eliminiert und von neuen ersetzt. Unter diesen Zellen befinden sich auch die Keratinozyten, welche das Keratin produzieren und die Melanozyten, welche das Melanin, ein Protein, welches bestimmend für die geringere oder stärkere Färbung unserer Haut ist.

    Da die Epidermis in direktem Kontakt mit der Aussenwelt steht, besitzt sie, trotz ihrer geringen Dicke, eine wichtige Schutzfunktion. Schweiss und Talg produzieren auf ihr einen glänzenden leicht sauren Film, welcher das Eindringen von Bakterien verhindert und die Haut zart und weich hält.

    Ist die Epidermis Umwelteinflüssen (Klimakonditionen, irritierende Kosmetikprodukte, etc.) oder allergischen Einflüssen ausgesetzt, trocknet sie aus. Ihr empfindliches Gleichgewicht ist also unterbrochen uns so wird dir Tür für viele Erkrankungen wie zum Beispiel die atopische Dermatitis, welche gerade bei kleinen Kindern immer häufiger auftritt, geöffnet.

    Um das Austrocknen der Haut wirkungsvoll bekämpfen zu können, hat das Schweizer Bio Laboratorium Alpaderm eine antiallergische Pflegeserie mit natürlichen Wirkstoffen, welche für Kinder- und Erwachsenenhaut intensiv feuchtigkeitsspendend sind, entwickelt. Besonders geeignet ist das Cerat des Alpes – die Alpenwachscreme, um trockener sensibler Haut zu helfen, ihren natürlichen Lipidfilm wiederherzustellen.

Kontakt

Wir melden uns telefonisch