Glossarium

  • Trockene Haut

    Trockener und ausgetrockneter Haut, in der Medizinsprache Xerose genannt, fehlt Feuchtigkeit.

    Sie provoziert ein unangenehmes Ziehen, Jucken, Rötungen, Schuppenbildung und feine Risse. Unabhängig von ihren genetischen Vorraussetzungen: dick oder dünn, sensibel oder nicht, reaktiv oder nicht, kann die Haut austrocknen. Eine sehr trockene Haut kann ebenfalls eine Allergie oder Hautkrankheit hervorrufen, wie Ekzem oder Psoriasis. Beeinflussende Faktoren für die Dehydrierung der Haut sind vor allem klimatische Bedingungen (Kälte, Sonnenbestrahlung) , unausgewogene Ernährung und die Verwendung von reizenden Kosmetikprodukten.

    Um die natürliche Schutzschicht aus fettigen Substanzen und Wasser wiederherzustellen, ist die Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit das Wichtigste. Die Aufgabe der feuchtigkeitsspendenden Bio Cremes und Lotionen auf Basis natürlicher Wirkstoffe, wie Nachtkerzen- und Borretschöl, sowie Mineralwasser, ist es die Schutzbarriere der Haut wiederherzustellen und ausserdem die Epidermis mit Feuchtigkeit zu versorgen. Ebenso gibt sie der Haut seine Zartheit zurück und verbessert das Hautbild.

Kontakt

Wir melden uns telefonisch