Tipps zur Babypflege

Praktische Hinweise : Das Bad ist ein Moment der gemeinsamen Nähe, deshalb sollten wir es als heilig betrachten. Während dieser kurzen Zeit gibt es kein Telefon und keine Türklingel mehr, nur noch Sie beide. Auf keinen Fall das Kind in der Badewanne oder auf dem Wickeltisch auch nur für „30 Sekunden“ allein zu lassen, was Sie für den Rest Ihres Lebens bereuen könnten! Bevor Sie Ihr Baby in die Badewanne legen, messen Sie die Wassertemperatur, die zwischen 35 und 37°C liegen sollte, damit es sich nicht erkältet oder verbrennt. Die Badezeit sollte eher kurz sein und 5 bis 6 Minuten nicht überschreiten. Man kann das Baby entweder im oder außerhalb des Wassers shampoonieren und einseifen, und es dann in der Badewanne waschen. Man sollte auf einen Schwamm verzichten, da er schnell zu einem Nest von Keimen wird. Wickeln Sie das Baby nach dem Bad in ein Handtuch ein, um jegliche Unterkühlung zu vermeiden. Sie mussen es sorgfältig abtrocknen, vor allem alle seine Fältchen. Empfohlene Badeprodukte: Verwenden Sie für das Shampoo das Shampoo aus den Alpen mit Eisenkraut und Hamamelis. Das Baby sollte in den ersten vier Monaten täglich mit Shampoo gewaschen werden, um das Auftreten von „Milchschorf“ und Schweißresten zu vermeiden, die Keime und unangenehme Gerüche mit sich tragen. Die beruhigende und nährstoffreiche Formulierung unseres Shampoos ist speziell für diesen häufigen Gebrauch entwickelt worden. Verwenden Sie zur Reinigung des Körpers eine rückfettende Seife oder zumindest eine Seife mit einem geringen Anteil an chemischen Zusätzen, um Hautreizung und Unverträglichkeit zu vermeiden. Nach dem Bad : Mit einer sterilen, in physiologischer Kochsalzlösung getränkten Kompresse jedes Auge sanft von aussen nach innen am Lidrand reinigen, um Verkrustungen zu entfernen. Anschliessend lösen Sie mit einem in physiologische Kochsalzlösung getränkten Wattestäbchen sanft den in den Nasenlöchern vorhandenen Schleim und sprühen dann etwas isotonisches Meerwasserspray um gründlicher zu reinigen und die Immunabwehr der Nasenhöhle anzuregen. Jetzt sind die Ohren dran. Reinigen Sie die Ohrmuschel mit einem Wattestäbchen, ohne in den Gehörgang einzudringen: Sie könnten Ihr Baby verletzen. Vergessen Sie nicht die Fingernägel. Machen Sie sich keine Sorgen, im ersten Monat muss man sie nicht kürzen. Anschließend müssen Sie ihre Länge überwachen und darauf achten, dass keine scharfen Kanten entstehen: der Säugling könnte sich im Gesicht kratzen. Natürlich verwenden Sie eine kleine Schere mit runden Enden, um die zarte Haut nicht zu verletzen. Schönheitspflege für das Baby: Wir verfügen über gute Naturprodukte, die wir ohne Bedenken zur Pflege der Babyhaut verwenden können. Sie wurden von Eltern, wie Ihnen, für unsere Kleinkinder entwickelt, also greifen Sie auf sie zurück! Massieren Sie das Baby zweimal wöchentlich mit Wachssalbe aus den Alpen, die für eine besonders wohltuende Pflegewirkung mit Jojoba, Nachtkerze, Borretsch und Kamille angereichert ist. Dank der regelmäßigen Anwendung dieser Produkte behält die Haut unseres Babys ein zartes, samtweiches und geschmeidiges Erscheinungsbild, das eine gute Hautbalance gewährleistet. Dr Philippe Goëb